Der Trend vom Elektrofahrrad zum kleinen Preis

Wenn es um das Thema Radfahren geht, dann ist das Thema der E-Bikes nicht weit weg. Der Trend geht mittlerweile immer mehr in Richtung Pedelec oder Elektrofahrrad. Früher kannte man noch die motorisierten Fahrräder mit einem kleinen Nummernschild und einem qualmenden Benzinmotor an der Hinterachse. Hierfür musste man jedoch eine Versicherung haben, da es sich um ein KFZ handelte, dass nicht nur er Muskelkraft, sondern auch ausschließlich über Motorkraft zu bewegen war.

Unterschied zwischen Pedelec und Elektrofahrrad

Beim Elektrofahrrad ist dies ähnlich. Was viele als Elektrofahrrad bezeichnen ist in Wirklichkeit ein Pedelec. Bei einem Elektrofahrrad bedarf es auch ein Versicherungsschein und es darf nicht schneller als 25 km/h fahren. Hier ist der wichtigste Unterschied, bei einem Pedelec hilft der Motor beim Treten, kann das Fahrrad aber nicht vorwärtsbewegen, wenn der Fahrer nicht selbst tritt. Ein Elektrofahrrad ist wie sein Benzinvorgänger ist der Lage das Velo auch ohne Tretbewegungen vorwärts zu bringen.

Das eigene Fahrrad zu einem Pedelec umbauen

Wenn man sich dafür entscheidet mit einer Tretunterstützung zu fahren, dann hat man zwei Möglichkeiten. Entweder man kauft sich ein neues Fahrrad für viel Geld, oder man rüstet das vorhandene Fahrrad einfach mit einem Elektrofahrrad Bausatz nach. Bei der zweiten Variante kann man das gewohnte Fahrrad behalten und muss sich nicht großartig umgewöhnen. Mittels Bausatz kann man innerhalb von wenigen Stunden zu einem echten Pedelec mit Tretunterstützung kommen. Hier bei wird dann das Vorderrad oder das Hinterrad mit einem neuen Rad ersetzt. In diesem befindet sich dann der Antriebsmotor, der einen beim Treten unterstützen soll.

Das Fahrrad sollte aber auch ein paar Bedingungen erfüllen:

  • Einen guten und stabilen Rahmen
  • Gute und ausreichende Bremsen
  • Eine gute Gesamtverfassung

Wer Hilfe beim Einbau braucht, der wendet sich an die Fahrradwerkstatt seines Vertrauens. Wer sich weiter über die Bausätze informieren möchte, der findet auch ein Testvideo von verschiedenen Bausätzen auf www.elektrofahrrad-fahren.de

Für wen ist ein Elektrofahrrad geeignet?

Das Elektrofahrrad ist nicht nur etwas für ältere Menschen, auch in der Stadt wird das E-Bike bzw. das Pedelec gerne als Ersatz für ein Auto genommen. Morgens kommt man schnell durch den Berufverkehr und man kommt nicht so verschwitzt im Büro oder bei der Arbeit an. Ältere Menschen nutzen diese vereinfachte Art der Fortbewegung meist aufgrund Körperlicher Einschränkungen. Mit dem E-Bike lassen sich auch Steigungen besser bewältigen und die vollen Einkaufstüten kommen einfacher nach Hause.